Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 039 - 06.11.2021

Susanne Wingertszahn als neue Vorsitzende und Bettina Altesleben als neue Stellvertreterin gewählt

Am heutigen Samstag, den 6. November 2021, findet die 5. Ordentliche Bezirkskonferenz des DGB Rheinland-Pfalz / Saarland im CongressForum Frankenthal/Pfalz statt.

Mit einer Zustimmung von 97,6 Prozent der Delegierten wurde Susanne Wingertszahn für die nächsten vier Jahre zur Bezirksvorsitzenden des DGB Rheinland-Pfalz / Saarland gewählt. Bettina Altesleben wurde mit 97,59 Prozent der Stimmen als stellvertretende Bezirksvorsitzende ebenfalls neu ins Amt gewählt. Damit übergaben Eugen Roth und Dietmar Muscheid, die den Bezirk 20 Jahre führten und nicht wieder zur Wahl angetreten waren, den Staffelstab an die zwei Frauen: „Ich bin überzeugt davon, dass die Delegierten hier ein starkes Führungsduo gewählt haben, die den Generationenwechsel beim DGB geschickt und zukunftsgewandt vollziehen werden“, kommentierte Muscheid als scheidender Bezirksvorsitzender die Wahl.

Susanne Wingertszahn bedankte sich für das Vertrauen der Delegierten und kommentiert das Wahlergebnis:

„Ich freue mich sehr über das Vertrauen, das mir die Delegierten der Bezirkskonferenz heute ausgesprochen haben. Der DGB war, ist und bleibt als politische Spitzenorganisation die starke Stimme der Gewerkschaften. Zukunft gestalten heißt , gute Arbeit zu gestalten. Gute Arbeit ist eine Grundbedingung für Akzeptanz und gute Lebensbedingungen in unseren Bundesländern. Gute Arbeitsplätze sind für mich sicher, tarifgebunden und mitbestimmt. Gute Lebensbedingungen erreichen wir langfristig nur mit ökologischen und gleichzeitig sozial ausgewogenen Ideen. Die Politik ist auch in Rheinland-Pfalz und dem Saarland gefordert, den dafür notwendigen Rahmen zu setzen. Der Deutsche Gewerkschaftsbund wird sich dabei auch in den nächsten Jahren dort, wo es notwendig ist, als Mahner und Kritiker verstehen , aber allen voran Impulsgeber und Antreiber sein.“

Bettina Altesleben bedankte sich ebenfalls für das Vertrauen und das Votum der Delegierten im Rahmen der Bezirkskonferenz und fügt hinzu:

„Über das Votum der Bezirkskonferenz freue ich mich und bedanke mich sehr für das damit ausgesprochene Vertrauen. Nicht nur in Krisenzeiten hat sich immer wieder gezeigt, dass unsere Arbeit für die Menschen von großer Bedeutung ist. Mich für die Menschen in unserem Bezirk einzusetzen, das wird auch weiterhin meine größte Motivation sein – damit Solidarität und Miteinander nicht nur zwei Wörter sind, sondern auch tatsächlich gelebt werden. Unser Beitrag als DGB muss es sein, den Transformationsprozess und die Zukunftsherausforderungen anzunehmen und gemeinsam mit den Mitgliedsgewerkschaften und unseren ehrenamtlichen DGB-Aktiven zu begleiten. Mir ist besonders wichtig, dass dies beteiligungsorientiert geschieht, denn nur gemeinsam mit und nicht gegen die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern kann der Digitalisierungsprozess erfolgreich gestaltet und der Umbau hin zu einer klimaneutralen Wirtschaft umgesetzt werden – sei es im öffentlichen Dienst, in der Industrie oder im Dienstleistungssektor.“

Hintergrundinformationen zu den Personen:

Susanne Wingertszahn wurde am 13. April 1975 im saarländischen Sankt Wendel geboren. Sie arbeitet seit 2002 im DGB-Bezirk. Angefangen hat Frau Wingertszahn als Jugendbildungsreferentin, seit 2013 arbeitet sie als Bezirksgeschäftsführerin. Susanne Wingertszahn wohnt in Mainz.

Bettina Altesleben wurde am 11. August 1961 in Saarbrücken geboren. Nach der Wahl zur Vorsitzenden des DGB-Kreises Saarbrücken begann sie am 1. November 1993 ihre Laufbahn als hauptamtliche Gewerkschafterin und ist aktuell Geschäftsführerin der DGB-Region Saar. Bettina Altesleben wohnt in Überherrn (Landkreis Saarlouis).

Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis