Deutscher Gewerkschaftsbund

07.08.2018

1. September Antikriegstag

In guter Tradition lädt der DGB-Ortsverband Völklingen in Kooperation mit dem DGB-Kreisverband Saarbrücken und der DGB-Region Saar ein, am Samstag, 01. September 2018, um 17 Uhr am Denkmal für die Opfer des Faschismus im Schillerpark an der Kühlweinstraße in Völklingen gemeinsam der Opfer von Krieg und Faschismus zu gedenken. In einer feierlichen Veranstaltung findet zuerst eine Kranzniederlegung statt. Dem Motto des DGB „Nie wieder Krieg!“ folgend, wird Eugen Roth, MdL, stellvertretender Vorsitzender des DGB Rheinland-Pfalz/Saarland, in einem Vortrag das Wirken von Menschen, die sich für Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit einsetzten und weiterhin einsetzen, würdigen. Nach der Kranzniederlegung wird die Gedenkveranstaltung gegen 18 Uhr im Theater im Alten Bahnhof, Rathausstr. 57, 66333 Völklingen, fortgesetzt. Hier werden Ausschnitte aus dem ZDF-Satire-Format "Die Anstalt" gezeigt, auf deren Grundlage eine Diskussion mit dem Journalisten Dr. Dietrich Krauß stattfinden soll. Dabei geht es um das Zusammenspiel zwischen ernsthaftem und weitgehend investigativem Journalismus einerseits und einer lustigen und satirischen Darstellung andererseits. Krauß war früher selbst Kabarettist, arbeitet heute als Cheftexter von "Die Anstalt".

 

- Der Diskussionspartner: Dr. Dietrich Krauß

Dietrich Krauß, geboren 1965 in Gerabronn, studierte Journalistik an der Universität München, promovierte in politischer Philosophie und tourte bis 2000 selbst als Kabarettist. Ab 1994 war er Redakteur beim SWR-Fernsehen, arbeitete als  Autor für ARD-Wirtschafts- und Politikmagazine, von 2012 auch für die „heute show“. Seit 2014 ist er Autor der „Anstalt“ im ZDF. Dietrich Krauß wurde u.a. mit dem Ernst Schneider Preis für Wirtschaftsfilm sowie dem Deutschen Comedy Preis ausgezeichnet. Im Jahr 2015 erhielt er den renommierten Grimme-Preis.

 

- Hintergrund: Der Antikriegstag, 1. September

Am 1. September 1939 begann mit dem Überfall auf Polen ein Krieg, der fast die ganze Welt in Brand setzte und Tod, Leid und Elend für Millionen von Menschen brachte. In unserer Region endete dieser Krieg sechs Jahre später. In anderen Teilen der Welt gehen alte Kriege weiter und neue werden begonnen. Überall dort werden Menschen sinnlos Opfer einer Logik, die das Recht auf Leben nicht achtet. Daher möchte der DGB Ortsverband Völklingen gemeinsam mit dem DGB Rheinland-Pfalz/Saarland anlässlich des Antikriegstages am 1. September ein Zeichen für Frieden setzen; ein Zeichen gegen jede Form von Gewalt und für den Mut eines jeden Menschen hinzusehen und Position zu beziehen.

 

 

- Hinweis: Anmeldung aufgrund der begrenzten Zahl an Sitzplätzen notwendig. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos, aber nur nach vorheriger Anmeldung sicher.

Anmeldung und Info per eMail an: saar@dgb.de oder per Anruf bei Jenny Kunz: 0681 / 40001-12

 

Veranstaltungsinfos:

https://www.facebook.com/events/230226897673364/?active_tab=about

 

DGB


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten