Deutscher Gewerkschaftsbund

ABC der Fachkräftesicherung

Fast jeden Tag hören wir, dass keine Fachkräfte mehr zu finden sind. Und es stimmt: Es gibt Branchen, in denen Fachkräfteengpässe bestehen. In der Pflege, in der Gastronomie, im Bildungsbereich, im Handwerk, bei der Polizei und auch in einzelnen Zweigen der Industrie und des Öffentlichen Dienstes.

Gleichzeitig gibt es in Rheinland-Pfalz weitaus mehr Menschen, die keine Arbeit haben oder gerne mehr arbeiten würden als offene Stellen. Wie passt das zusammen?

Für uns als Gewerkschaften ist klar:

1.       Fachkräfte fallen nicht vom Himmel- sie werden ausgebildet. Jedes Jahr wird die Hälfte der Bewerber*innen bei der Bundesagentur für Arbeit nicht in Ausbildung vermittelt. Gründe hierfür sind sogenannte Passungsprobleme- entweder weil der gesuchte nicht zum angebotenen Beruf passt oder weil die Jugendlichen aufgrund bestimmter Merkmale von den Betrieben nicht eingestellt werden. Immer mehr Betriebe realisieren mittlerweile, dass sie sich auch für diese Jugendlichen öffnen müssen, wenn Sie morgen Fachkräfte haben wollen.

2.       Die Attraktivität eines Berufs hat immer auch mit den Arbeitsbedingungen zu tun. Neben dem Lohn sind es vor allem die Arbeitszeit und ihre Planbarkeit, die psychische und physische Arbeitsbelastung und die Vereinbarkeit mit Familie und Privatem, die darüber entscheiden, ob ein Beruf attraktiv ist. Und gerade die Branchen, deren Vertreter*innen heute über Fachkräfteengpässe klagen, sind die, die für weniger attraktive Arbeitsbedingungen bekannt sind. Zu oft gibt es genau dort auch keine Tarifverträge, mit denen wir Gewerkschaften die Arbeitsbedingungen attraktiver gestalten können!

Mit dem nachfolgenden ABC der Fachkräftesicherung wollen wir aufzeigen, was alles dazu gehört, wenn Gewerkschaften über Fachkräftesicherung, und damit über Aus- und Weiterbildung, attraktive Arbeitsbedingungen und Zukunftsperspektiven für Beschäftigte sprechen – und was Gewerkschaften alles mit Tarifverträgen und starker Mitbestimmung gestalten, von A wie alternsgerechtes Arbeiten bis Z wie Zukunftsfonds für Ausbildung!

Ziel dieser Seite ist es den handelnden Akteur*innen deutlich zu machen, dass auf unterschiedlichsten Ebenen Handlungsbedarf besteht. Klar ist, dass Betriebe jetzt und in Zukunft mehr investieren müssen, um Fachkräfte zu gewinnen. Welche konkreten Gestaltungsmöglichkeiten es für Betriebsräte und Politik gibt, findet ihr unter den jeweiligen Stichworten.

Zu den einzelnen Begriffen haben wir die verschiedensten Expertinnen aus dem DGB Rheinland-Pfalz/Saarland, aus unserer Technologie-Beratungsstelle für Betriebsräte TBS gGmbH Rheinland-Pfalz und von der Beratungs- und Bildungsgesellschaft für Arbeitnehmende Arbeit und Leben gGmbH Rheinland-Pfalz/Saarland um Beiträge gebeten. Das Ergebnis findet ihr nun hier auf dieser Homepage

Mit dieser Seite stellen wir eine Plattform dar, die sich stetig entwickelt und sich der politischen Aktualität anpasst. Sie wird stetig weiter wachsen und sich ggf. auch verändern.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Stöbern!

 

Wenn ihr Fragen und Anregungen habt, schreibt uns einfach: Klicke hier

 

Passend zu unserem Fachkräfte ABC hat am 21.09.2023 unsere Fachkräftekonferenz stattgefunden.

Das Programm findet sich nochmal im Flyer:

Alphabetisierung, Altersgerechtes Arbeiten, Arbeitskräfte, Arbeitszeitmodell, Ausbildungsgarantie

Bedarfsorientierte Weiterbildung, Begleitung, Berufsorientierung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Betriebsrat

Care Arbeit

Digitalisierung, Durchlässigkeit

Einwanderung, Entgelt

Fachkraft, Fachkräfteengpass, Fähigkeiten, Fertigkeiten, Frauenerwerbsarbeit, Führungskraft

Generation Z, Gestaltung, Gesunde Arbeit, Grundbildung, Gute Arbeit

Handlungsfähiger Staat

Integration, Interkulturelle Begleitung

Jugenberufsagentur

Kompetenzen, Künstliche Intelligenz

Lebensphasenorientierung, Life-Work-Balance

Mitbestimmung, Minijobs, Mobile Arbeit

Nachhaltige Strukturen, NEETS, Neue Berufswege

Ordnungspolitik, Organisationsentwicklung, Organisationsgrad

Partizipation, Personalentwicklung, Personalplanung, Potentiale, Praktika

Qualifizierung, Qualität der Ausbildung

Rente, Ressourcen

Schulsozialarbeit, Solidarität, Soziale Kompetenz, Sprachcoaching, Sprachkompetenz, Standorte sichernhern

Tarifbindung, Transformation, Transformationscoaching

Vollbeschäftigung

Weiterbildungsformate

x-beliebig

Zeiterfassung