Deutscher Gewerkschaftsbund

Bericht: Tag der Begegnung 2011

Erfolgreicher „Tag der Begegnung“ am 11. September 2011:

Der „Tag der Begegnung“ des DGB Ortsverbandes Merchweiler – Wemmetsweiler war auch 2011 ein voller Erfolg. Zwar musste leider der AfA (Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der SPD) – Bundesvorsitzende und MdB Ottmar Schreiner kurzfristig absagen. Der DGB Ortsverbandsvorsitzende Marko Martin konnte aber in Wemmetsweiler auf dem schönen Freizeitgelände „Rockenhübel“ beim Beginn des gewerkschaftspolitischen Frühschoppens viele Gäste aus den Kommunalparlamenten und dem saarländischen Landtag sowie den Bürgermeister der Gemeinde Merchweiler, die Landrätin des Kreises Neunkirchen sowie die Ortsvorsteher von Merchweiler und Wemmetsweiler begrüßen. Traditionell hatten auch viele Kolleginnen und Kollegen aus Gewerkschaften und Betrieben den Weg nach Wemmetsweiler auf den „Rockenhübel“ gefunden. Das Referat zum Thema „Soziale Spaltung – eine Gefahr für unsere Demokratie?“ beim gewerkschaftspolitischen Frühschoppen hielt der DGB Landesvorsitzende und MdL Eugen Roth. Der Gewerkschafter gedachte eingangs der Opfer des vor 10 Jahren in den USA bei einem fürchterlichen Terroranschlag ums Leben gekommenen Menschen. Sodann erläuterte er intensiv die gewerkschaftlichen Analysen der ursprünglichen Finanz- und Wirtschaftskrise, die mittlerweile zu einer Krise der staatlichen Haushalte in Kommunen, Ländern und dem Bundesgebiet sowie international geworden sei. Dabei betonte der saarländische DGB Landesvorsitzende vor allem die gewerkschaftlichen Kernforderungen nach Einnahmeverbesserungen für das öffentliche Gemeinwesen und die kommunalen wie regionalen und überregionalen Haushalte. Auch müsse schleunigst einem erneuten Finanzcrash durch klare, internationale Regeln für die Finanzmärkte vorgebeugt werden. Einschnitte und Streichungen in den öffentlichen Haushalten der Gemeinden, der Bundesländer wie auch der Bundesrepublik insgesamt seien zwar unvermeidbar; aber ohne entsprechende, gleichzeitige Regeln für die Finanzmärkte sowie deutliche Einnahmeverbesserungen der öffentlichen Haushalte sei ein nachhaltiger Schuldenabbau und eine nachhaltige Haushaltskonsolidierung nicht erreichbar, so der Gewerkschafter. Sollten die Besucherinnen und Besucher zu diesem Thema oder auch zu konkreten, sozialpoltischen Problemen Rat suchen, so könne man sich gerne auch an die Vorstandsmitglieder des DGB Ortsverbandes wenden. Zum Abschluss der rund 25 – minütigen Rede bedankte sich der DGB Landesvorsitzende herzlich bei den Helferinnen und Helfern des DGB Ortsverbandes für die Vorbereitung und Ausrichtung des „Tages der Begegnung“. Nach kurzer Pause dann der kulinarische Höhepunkt: Die Erbsensuppe von Chefkoch Felix Mohr, der bereits seit den frühen Morgenstunden sein leckeres Hausmannsgericht zubereitet hatte. Mit einem herzhaften Mittagessen sowie vielen guten Gesprächen in ruhiger Atmosphäre ging es in den Nachmittag hinein. Die Besucherinnen und Besucher wurden auch Zeuge des Unwetters mit Blitz, Donner und Hagel am frühen Nachmittag. Dies tat der Stimmung jedoch keinen Abbruch und bis in die frühen Abendstunden hinein wurde weiter geklönt und gescherzt, unterstützt auch durch die unterhaltsamen Zauberkunststückchen von Willi Fischer.  Der „Tag der Begegnung“ 2011 war ein voller Erfolg, so das gemeinsame Resümee der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. 

Tag der Begegnung

"Eröffnung des „Tag der Begegnung“ auf dem „Rockenhübel“ durch den DGB Ortsverbandsvorsitzenden Marko Martin und den DGB Landesvorsitzenden Eugen Roth (v.r.)."


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten

GUV Fakulta