Deutscher Gewerkschaftsbund

08.03.2018

Internationaler Frauentag

„Flower Power! Fairer Handel stärkt Frauenrechte“

Fairtrade-Rosenarbeiterin aus Kenia zu Gast in Saarbrücken

Freitag, 9. März 2018, 18:30-20:30 Uhr (Einlass + Umtrunk ab 18 Uhr)

Großer Saal der Arbeitskammer des Saarlandes, Fritz-Dobisch-Str. 6-8, 66111 Saarbrücken

 

Schirmherrin dieser Veranstaltung ist die Saarbrücker Oberbürgermeisterin Charlotte Britz.

VeranstalterInnen: Fairtrade Initiative Saarbrücken/Saarland (FIS) in Kooperation mit dem ver.di-Frauenrat, der DGB-Region Saar, der Arbeitskammer des Saarlandes, der NNG-Region Saarland, dem Afrikanischen Gesundheits-& HIV-Netzwerk in Deutschland (AGHNiD) unter Trägerschaft von Haus Afrika e.V. sowie mit Fairtrade Deutschland/TransFair e.V.

Unter dem Motto „Fairtrade: Leben und Arbeiten als Rosenarbeiterin in Kenia, Faire Rosen aus Kenia“ ist die kenianische Blumenarbeiterin Esther Nyambura Juma einen Tag nach dem Internationalen Frauentag zu Gast im Saarland, um über ihre Arbeit auf der Rosenfarm Bigot Flowers zu berichten.

„Durch die Förderung von Frauen wird die gesamte Gemeinschaft gestärkt“, so die 29-Jährige, der als alleinerziehender Mutter die Aufklärung und Stärkung junger Frauen besonders wichtig ist. Durch die Arbeit auf einer Fairtrade-Rosenfarm werden Arbeiterinnen in Ostafrika und Lateinamerika darin unterstützt, ihr Recht auf ein selbstbestimmtes Leben einzufordern.

Ablauf der Veranstaltung:

- Grußworte:

Ute Kellert, Frauenrat ver.di Region Saar Trier

Christian Ott, Referent für Innovation und Umweltpolitik der Arbeitskammer des Saarlandes

- Impulsreferat über "Faire Rosen":

Wynnie Mbindyo, FIS

- Kurzstatement zu Migration und HIV:

Lillian Petry, Haus Afrika e.V.

- Vortrag mit anschließender Publikumsdiskussion:

„Arbeit und Wirken des Fairen Handels vor Ort“ Esther Nyambura Juma Rosenarbeiterin, Fairtrade-Blumenfarm Bigot Flowers, Kenia

 

KULTURELLER ABSCHLUSS:

Theater: „Männer regieren die Welt, Frauen ändern sie"

Zum Abschluss spielen die SchauspielerInnen Winnie Akinyi, Justin Ondiere und Melanie Kopp vom „Hope Theatre`s Nairobi“ eine kurze Theater-Szene (ca. 10 Minuten), in der die Themen Frauenrechte und Selbstbestimmung präsentiert werden.

Die sozial-politische Theatergruppe aus Nairobi wurde mit jungen Erwachsenen aus den Armenvierteln der kenianischen Metropole gegründet (www.hope-theatre.info).

 

ANMELDUNG:

Die Teilnahme an der Veranstaltung (+ Umtrunk) ist kostenlos, zur besseren Planung wird um eine Anmeldung bei der DGB-Region Saar gebeten:

jenny.kunz@dgb.de (Tel.: 0681-4000112 )

 

PRESSE:

Pressekontakt: 01525-7178850 (Thomas Schulz, DGB-Region Saar)

 

FAIRER HANDEL:

Ansprechpartnerin zu Fairtrade-Rosen + Fairem Handel:

Wynnie Mbindyo, Fairtrade Initiative Saarbrücken/Saarland (FIS)

Tel.: 0176 - 20339915,   eMail: kangwana2@hotmail.com

 

www.faires-saarbruecken.de

www.fairtrade-deutschland.de/flowerpower

www.hope-theatre.info

https://www.facebook.com/DGB-Region-Saar-1985112761755756/

 

 

Esther Nyambura Juma

Blumenarbeiterin aus Kenia DGB


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten