Deutscher Gewerkschaftsbund

24.09.2019

Unterstützung und Verständnis für die Busfahrer

Der Deutsche Gewerkschaftsbund unterstützt die Warnstreiks von ver.di im Saarland, von denen momentan die Busbetriebe in Saarbrücken, Neunkirchen, Saarlouis und Völklingen betroffen sind.

DGB-Regionsgeschäftsführerin Bettina Altesleben: "Die Ausdehnung der Warnstreiks auf den morgigen Mittwoch hängt mit der Blockadehaltung des kommunalen Arbeitgeberverbandes KAV zusammen. Wir werben in der Bevölkerung für Verständnis für die Streikaktionen, denn ein guter und leistungsstarker ÖPNV kann nicht auf dem Rücken der Beschäftigten aufgebaut werden. Es ist erschreckend, dass die Arbeitgeber behaupten, es gebe keine Basis für weitere Tarifverhandlungen. Wir halten ein Einstiegsgehalt für BusfahrerInnen in Höhe von 2.800 Euro brutto beispielsweise für längst überfällig. Wer verantwortungsvoll arbeitet, verdient nicht nur Respekt, sondern auch eine respektvolle Entlohnung."

Die bisher gescheiterten Tarifverhandlungen zeigten deutlich den Nachholbedarf in der politischen Diskussion um den ÖPNV im Saarland auf, so Altesleben.

#busfahreraufstand


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten