Deutscher Gewerkschaftsbund

05.04.2016

Altersarmut von Frauen - Wege zur Überwindung aus Sicht des DGB

2016-04-04 - Altersarmut von Frauen - Wege zur berwindug aus Sicht des DGB.pdf (PDF, 548 kB)

Frauen haben ein höheres Armutsrisiko als Männer. 2014 lag die Armutsgefährdungsquote der rheinland-pfälzischen Männer (14,3 Prozent) mehr als zwei Prozentpunkte unter der Quote der Frauen (16,7 Prozent). Insbesondere ältere Frauen (65 Jahre und älter) wiesen eine deutlich höhere Armutsgefährdung auf (21,2 Prozent) als gleichaltrige Männer (14,2 Prozent). Ein zentraler Faktor sind die Unterschiede in der Rentenvorsorge. Da Frauen während ihres Berufslebens häufiger zugunsten der Kinder pausieren oder nur Teilzeit arbeiten, erwerben sie durchschnittlich weniger Rentenansprüche als Männer. Der DGB schlüsselt die Ursachen für Altersarmut von Frauen auf und zeigt Wege zur Überwindung dieses großen Problems auf.


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten