Deutscher Gewerkschaftsbund

13.01.2014

Erste Tagung der saarländischen DGB Kreisverbandsvorsitzenden

 

Die DGB-Region Saar hat sich in den vergangenen zwei Jahren neu strukturiert und in allen sechs Landkreisen des Saarlandes ehrenamtliche Kreisverbände eingerichtet.

Am vergangenen Freitag tagten nun erstmals die sechs Vorsitzenden der Kreisverbände samt StellvertreterInnen, um die ehrenamtliche Arbeit im DGB für das Jahr 2014 zu planen und einen Über-blick über die anstehenden Themen für das laufende Jahr zu erstellen. Schwerpunkte im ersten Halbjahr 2014 sind die Betriebsratswahlen und die Kommunal- und Europawahl.

Zur Betriebsratswahl wird in der DGB-Region Saar ab Februar 2014 eine Begleitkampagne anlaufen, welche unter dem Motto: “Du hast es in der Hand, Deine Stimme“ steht. Im Zuge der Kampagne sollen öffentlichkeitswirksame Aktivitäten initiiert werden, um die Betriebsratswahlen und das Thema Mitbestimmung in der Gesellschaft positiv zu verankern. So unterschiedlich wie die Land-kreise selbst, so unterschiedlich werden die Aktionen der Kampagne dazu geplant werden. Die Kreisverbände werden die detaillierte Planung der Aktionen vor Ort an die jeweiligen Betriebsstrukturen anpassen. Betriebsräte sind ein wichtiges „Instrument“ der Mitbestimmung für die Beschäftigten in den Betrieben. „Wir wollen auch 2014 dafür sorgen, dass in noch mehr Betrieben des Saarlandes Betriebsratswahlen stattfinden.“ so Bettina Altesleben, Regionsgeschäftsführerin des DGB Saar. „Die Interessensvertretung der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in einem Betriebs-rat ist eine sehr wichtiges Instrument, um den Beschäftigten die Chance auf gute Arbeit zu geben.“ so Altesleben weiter. Es sei empirisch belegt, dass MitarbeiterInnen in Betrieben mit Betriebsrat mit ihrer Arbeit zufriedener seien und motivierter arbeiteten. Dies schlage sich auch positiv für den Arbeitgeber in den Arbeitsleistungen nieder. Altesleben wörtlich: „Betriebsräte sind also ein Gewinn für beide Seiten und sollten gerade deswegen in allen Betrieben ab fünf Mitarbeitern gewählt werden. Der DGB und seine acht Mitgliedsgewerkschaften unterstützen die Beschäftigten bei der Vorbereitung und Durchführung der Wahlen.“

Der zweite Schwerpunkt der Arbeit in den Kreisverbänden werden die Kommunalwahlen sein. Die DGB-Kreisverbände im Saarland werden die Finger dort in die Wunde legen, wo Prestigeprojekte an den Interessen der breiten Öffentlichkeit vorbei gehen oder Kürzungspläne vorgelegt werden, die die Bürger in ihrer Lebensqualität einschränken.

Die zusätzlichen Belastungen der Haushalte durch steigende Gebühren etc. muss in einem erträglichen Rahmen gehalten werden. Die Bürgerinnen und Bürger dürfen nicht die leidtragenden einer verfehlten Kürzungspolitik auf Bundesebene werden. Hier müssen die Kommunen gegensteuern und Mut haben neue Wege zu beschreiten. Gerade in den Kommunen ist es für den DGB wichtig den Arbeitnehmerinnen vor Ort Gehör zu verschaffen. Die Kreisverbände werden die Finger dort in die Wunde legen wo Prestigeprojekte an den Interessen der breiten Öffentlichkeit vorbei gehen oder Kürzungspläne vorgelegt werden, die die Bürger in ihrer Lebens- bzw. Wohnqualität einschränken.

DGB Kreisverbände sind das Sprachrohr der Beschäftigten in den Kommunen und kämpfen für die Rechte der Bürgerinnen und Bürger.

 


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten

GUV Fakulta