Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 032 - 20.07.2021

Muscheid fordert staatlich unterstützte Versicherungspflicht für Elementarschäden

Vertreter*innen der Bundestagsfraktionen von DIE LINKE und SPD sprechen sich für die Einführung einer verpflichtenden Elementarschädenversicherung aus. Dietmar Muscheid, Bezirksvorsitzender des DGB Rheinland-Pfalz / Saarland, begrüßt den Vorstoß der beiden Bundestagsfraktionen:

„Die Elementarschäden nehmen aufgrund von Starkregenereignissen in Folge des Klimawandels stetig zu. Viele Familien haben durch die Schäden der Unwetterkatastrophe in Rheinland-Pfalz binnen kurzer Zeit viele Angehörige und sämtliche Habseligkeiten in den Fluten verloren. Es ist beeindruckend, mit welch unermüdlichem Einsatz die Blaulichtfamilie aus der gesamten Bundesrepublik vor Ort zur Stelle ist und Hilfe leistet. An dieser Stelle ist ausdrücklich auch den vielen freiwilligen Helfer*innen vor Ort für ihr großes ehrenamtliches Engagement und die Solidarität zu danken!“

„Die Unwettertragödie in Teilen von Rheinland-Pfalz zeigt, dass wir eine verpflichtende Elementarschadenversicherung für Immobilien benötigen, die mit staatlichen Mitteln gefördert werden müssen. Wir dürfen die Betroffenen jetzt nicht im Regen stehen lassen! Der Staat muss bestehende Versicherungslücken der Betroffenen durch eine solidarfinanzierte Pflichtversicherung für Elementarschäden nun schnell und unbürokratisch schließen.", so Dietmar Muscheid.


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis