Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 058 - 19.12.2018
Spende statt Weihnachtskarten

DGB unterstützt RESQSHIP e.V.

Auch in diesem Jahr verzichtet der DGB Rheinland-Pfalz / Saarland auf den Versand von Weihnachtskarten und spendet stattdessen für den guten Zweck. Die insgesamt 500 Euro kommen RESQSHIP e.V. zu. Der Verein engagiert sich für die Rettung und Bergung Flüchtender auf dem Mittelmeer und für ihre medizinische und humanitäre Erstversorgung an den Fluchtrouten.

„Es wird medial kaum mehr davon gesprochen, aber auch in diesem Jahr sind wieder mehr als 2.100 Menschen auf ihrer Flucht über das Mittelmeer ertrunken. In den vergangenen fünf Jahren starben 17.500 Frauen, Männer und Kinder im Mittelmeer, gleichzeitig wird die Seenotrettung immer stärker kriminalisiert. Dieses Verhalten der EU ist grausam und unerträglich, wir empfinden es als europäische Schande! Solidarität kennt keine Landesgrenzen! Dieses gewerkschaftliche Prinzip, leben die engagierten ehren- und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von RESQSHIP jeden Tag. Viele Menschenleben konnten dank ihrer Arbeit bereits gerettet werden, das möchten wir unterstützen!“, begründet Dietmar Muscheid, Vorsitzender des DGB Rheinland-Pfalz / Saarland, die Auswahl des diesjährigen Spendenempfängers.

Levi Pfeuffer-Rooschüz von der Mainzer Gruppe des Vereins RESQSHIP e.V. nahm den Scheck von Susanne Wingertszahn, Geschäftsführerin des DGB Rheinland-Pfalz / Saarland, entgegen und erklärte, wofür die Spende eingesetzt werden soll:

„Unser Ziel ist es, eine Rettungsmission mit eigenem Schiff im zentralen Mittelmeer vor der lybischen Küste zu starten. Der politische Druck auf die Hilfsorganisationen ist aktuell jedoch so groß, dass uns dies derzeit nicht möglich ist. Dies ist eine unmenschliche Politik! Solange wir daran gehindert werden, eine Rettungsmission durchzuführen, engagieren wir uns an den EU-Außengrenzen, wo Leben und Würde der Menschen ebenfalls unbeachtet bleiben. So leben beispielsweise im Flüchtlingslager Moria auf Lesbos rund 9.000 Menschen unter menschenunwürdigen Zuständen in einem Lager, das für 3.000 Menschen geplant wurde. Das Krankenhaus und die medizinische Infrastruktur sind vollkommen überlastet. Hier wollen wir bereits aktive Organisationen mit einer mobilen Krankenstation unterstützen. Die Spende des DGB hilft uns dabei, Anwälte in Griechenland, Medikamente, den Betrieb des Arztmobils oder auch Übersetzer zu bezahlen.“ 

Bild der Spendenübergabe zum Download

Wer die Arbeit von RESQSHIP e.V. unterstützen möchte, kann eine Spende direkt auf das Konto des Vereins überweisen:

GLS Gemeinschaftsbank eG

IBAN:   DE 18 4306 0967 2070 8145 00

BIC:   GENO DE M1 GLS

 
 

 

 

 


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis