Deutscher Gewerkschaftsbund

19.04.2017

Sozialwahl 2017 – Mitbestimmen!

Dienstag, 23.05.2017

Großer Saal der Arbeitskammer des Saarlandes,
Fritz-Dobisch-Straße 6, 66111 Saarbrücken

 

Zwischen 10. April und 31. Mai 2017 ist es wieder soweit: Im Zuge der Sozialwahlen werden die Vertreterinnen und Vertreter der Versicherten in der Selbstverwaltung der Sozialversicherungen gewählt. Den Sozialstaat aktiv mitzugestalten und seine Stärken im Interesse der Versicherten auszubauen – das geht alle an. Deshalb ist die Beteiligung an der Wahl wichtig. DGB und Gewerkschaften stellen sich mit kompetenten Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl.
Kostendruck und Preiswettbewerb in der Krankenversicherung münden für die Versicherten in Zusatzbeiträgen. Die aktuelle  Pflegereform wird richtungsweisend für die nächsten Jahrzehnte sein. Für viele Rentnerinnen und Rentner steigen die Belastungen bereits heute auf ein Maß, welches direkt in die Altersarmut führt. Und auch für die junge Generation ist klar, dass die gesetzliche Rente allein den Lebensstandard im Alter nicht mehr garantieren wird. Dass es wieder gerechter zugeht in der Sozialpolitik – dafür setzen sich unsere Selbstverwalterinnen und Selbstverwalter ein.
Die Herausforderungen in der Renten- und Gesundheitspolitik stehen im Mittelpunkt der Tagung. Zudem soll es um die Zukunft der
Selbstverwaltung gehen.

Die Soziale Selbstverwaltung – ein wichtiger Teil unseres demokratischen Sozialstaats!

Tagungs-Programm


16.30 Uhr Kaffee und Kuchen


17.00 Uhr Begrüßung und Einführung
Eugen Roth, stellv. Vorsitzender, DGB Rheinland-Pfalz/Saarland


17.15 Uhr Sozialstaatliche Herausforderungen und Perspektiven im Wahljahr 2017
Dr. Hans-Jürgen Urban, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied, IG Metall


17.45 Uhr Herausforderungen in der Sozialen Selbstverwaltung
Annelie Buntenbach, Mitglied Geschäftsführender Bundesvorstand, DGB


18.15 Uhr Moderierte Diskussionsrunde zum Stellenwert der Sozialwahl und zur Zukunft der sozialen Selbstverwaltung in der Rentenversicherung:

  • Eugen Roth, Vorsitzender Vertreterversammlung, DRV Saarland
  • Robert Hiry, alt. Vorsitzender, DRV Saarland
  • Annelie Buntenbach, Mitglied Geschäftsführender Bundesvorstand, DGB
  • Bettina Altesleben, Mitglied, Widerspruchsausschuss DRV Saarland


19.00 Uhr Fortsetzung der Diskussionsrunde mit Vertreterinnen und Vertretern der Krankenversicherungsträger:

  • Patrick Selzer, Mitglied, Verwaltungsrat AOK Rheinland-Pfalz/Saarland
  • Reinhard Mehnert, Mitglied, Verwaltungsrat KKH
  • Armin Wick, Mitglied, Verwaltungsrat DAK-Gesundheit
  • Dr. Hans-Jürgen Urban, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied, IG Metall

19.45 Uhr Ausblick
Marco Frank, Referatsleiter Sozialwahlen, DGB


20:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Imbiss / Geselliger Ausklang

Moderation: Beate Kowollik, Journalistin 

Hier gehts zur Anmeldung

 

Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen und Anmeldung unter saar@dgb.de oder telefonisch +49 (0)681 / 4000123


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Gemeinsamer Aufruf zur Beteiligung an den Betriebsratswahlen
Vom 1. März bis zum 31. Mai 2018 finden in ganz Deutschland Betriebsratswahlen statt. In zehntausenden Betrieben wählen die Beschäftigten ihre Vertreterinnen und Vertreter in den Betriebsrat. Er vertritt die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gegenüber dem Arbeitgeber – und sorgt für Mitbestimmung und Demokratie im Betrieb. Das Engagement der Betriebsräte für eine menschliche, solidarische und gerechte Arbeitswelt erfordert hohe Kompetenz, weiterlesen …
Artikel
World Café zur Bundetagswahl in Saarbrücken
Vier Runden, zu vier Themen, mit vier Politikern, die für vier Jahre die bundesdeutsche Politik mitgestalten wollen. Was sind die Themen der Wähler? Was nehmen sich die Kandidaten vor? World Café am 31.August ab 18:00h in der Arbeitskammer, Saarbrücken weiterlesen …
Pressemeldung
Innovationspreis Mitbestimmung 2017
Zum zweiten Mal schreibt der DGB in Rheinland-Pfalz den „Innovationspreis Mitbestimmung“ aus. Gesucht werden spannende Mitbestimmungs-Projekte aus rheinland-pfälzischen Betrieben und Dienststellen. Zur Pressemeldung