Deutscher Gewerkschaftsbund

29.03.2016

Projekttage der DGB-Jugend

 Auszubildende diskutieren mit Bildungsminister über Mitbestimmung

 

Der saarländische Bildungsminister Ulrich Commerçon besuchte zusammen mit dem stellvertretenden Vorsitzenden des DGB Rheinland-Pfalz/Saarland, Eugen Roth, die Informationstage der DGB-Jugend am Technisch-Gewerblichen-Berufsbildungszentrum (TGBBZ II) in Saarbrücken. An zwei Projekttagen haben junge GewerkschafterInnen die Auszubildenden hier über ihre Rechte, über demokratisches Miteinander und die betriebliche Mitbestimmung informiert.

 

„Die betriebliche Mitbestimmung ist ein hohes Gut, das zur wirtschaftlichen Stabilität und zum sozialen Zusammenhalt unserer Gesellschaft beiträgt. Einmischen, mitreden und mitentscheiden sollte bereits für Auszubildende, die am Anfang ihrer beruflichen Laufbahn stehen, ein fester Bestandteil ihrer betrieblichen Praxis sein. Die unterrichtsbezogenen Angebote der DGB-Jugend in den Berufsschulen können in diesem Sinne einen echten Mehrwert schaffen“, so Ulrich Commerçon bei seinem Besuch an der Saarbrücker Berufsschule.

Neben einem Besuch der Projektklassen und Auszubildenden im Bereich Farb- und Raumgestaltung traf sich der Bildungsminister auch mit der Schulleitung. Die DGB-Jugend freut sich über die Unterstützung und das Interesse des Ministers. „Wir haben uns sehr über die Unterstützung des Bildungsministers gefreut und bedanken uns sehr herzlich dafür! Das gibt uns Rückenwind in unserem Vorhaben, demnächst die Stadtgrenzen von Saarbrücken zu überschreiten und eine Berufsschultour durch mehrere Schulen im ganzen Saarland zu starten. Das war jetzt ein sehr guter Anfang und wir werden im Laufe des Jahres noch einige Projekttage durchführen“, so Mike Kirsch, zuständiger Gewerkschaftssekretär beim DGB im Saarland.

 

Die DGB-Jugend bietet mit den Schulbesuchen bundesweit ein wichtiges Unterstützungsangebot für den Sozialkundeunterricht. Junge Menschen gestalten ehrenamtlich den Unterricht für Schülerinnen und Schüler. Als ExpertInnen erläutern sie komplexe Zusammenhänge wie Tarifverträge, Mitbestimmung oder Interessenvertretung. Mit spielerischen Methoden und Elementen, vielen Beispielen aus der Praxis und großer Nähe zur Arbeitswelt bringt die DGB-Berufsschultour Abwechslung in den Unterricht. Darüber hinaus präsentiert sich die DGB Jugend mit ihrem Hofteam und einem Stand mit vielen Informationsmaterialen rund um die Ausbildung auf dem Schulhof und geht in den Pausen auf Fragen der Auszubildenden ein.

 

Fragen zu den Terminen beantwortet Ihnen Mike Kirsch (DGB-Jugend), Handy: 0170 9243638, E-Mail: mike.kirsch@dgb.de

 

Berufsschultour

T.Schulz

Berufsschultour

T.Schulz

Berufsschultour

T. Schulz


Nach oben

Zuletzt besuchte Seiten