Deutscher Gewerkschaftsbund

Eckstein ist Trumpf

iCal Download
Größere Karte anzeigen © OpenStreetMap-Mitwirkende

Es ist das älteste Gewerkschaftsgebäude in Deutschland. Es steht für die Anfänge der Bergarbeiterbewegung an der Saar in den 1890er Jahren. Der große Rechtsschutzsaal in Bildstock, der in seiner ursprünglichen Gestalt etwa 1000 Personen Raum bot, sollte jene Versammlungen ermöglichen, die "unter freiem Himmel" von der Obrigkeit verboten waren. Er steht als steinerner Zeuge für Solidarität der Bergarbeiter im Kampf um gerechtere Lebens- und Arbeitsverhältnisse. Er steht als Haus der Solidarität für den Beginn der Mitbestimmung. Nikolaus Warken und seine Mitstreiter setzten damals ihre Freiheit und ihr Leben ein.

Es ist das jüngste Wahrzeichen des Saarlandes, eine Landmarke, weithin sichtbar. Das Saarpolygon auf der Bergehalde Duhamel in Ensdorf. Wer sich zu Fuß auf den Weg macht, gelangt nach einer Wanderung über 200 Jahre Bergbaugeschichte zu dem Monument, das Vergangenheit und Zukunft gleichermaßen symbolisiert. Es soll die technischen sowie sozialen Leistungen des Saarbergbaus und seiner Beschäftigten – die das Saarland in besonderem Maße geprägt haben – würdigen.

Programm:

9.00 Uhr: Programm im Rechtsschutzsaal

Begrüßung:

Eugen Roth, MdL
Vorsitzender des Beirats der Stiftung Rechtsschutzsaal

Rolf Schultheis
Vorsitzender des Vorstands der Stiftung Rechtsschutzsaal

Thomas Otto
Hauptgeschäftsführer der Arbeitskammer des Saarlandes


Jürgen Albers mit Auszügen aus seinem aktuellen Programm

Dr. Frank Hirsch: „Vom Gewerkschaftshaus zur Gedenkstätte“


Vorpremiere der Fernseh-Dokumentation „Nikolaus Warken und der Rechtsschutzsaal“ von Mirko Tomic  


Bergmannsfrühstück


11.30 Uhr: Fahrt zur Bergehalde Ensdorf
                  (Bei schlechtem Wetter Besuch mit Führung im Rischbachstollen)


12:00 Uhr: Haldenwanderung zum Saar-Polygon
                  Rast im Weinberg, "halb Schicht" auf dem Plateau,  Vortrag über die
                  Geschichte des Saarpolygons durch Mitglieder des Bergbauerbes Saar,
                  (Rückweg per Bus) Besuch der Neuen Repräsentanz der RAG

                  (Wer nicht wandern möchte, wird hochgefahren)  


15.00 Uhr: Fahrt zur Nikolaus-Warken-Gedenkstätte, Tholey-Hasborn

16.00 Uhr: Traditionelle Gedenkveranstaltung für Nikolaus Warken

Begrüßung:

Viktor Schug
IG BCE-OG Eckstein

Grußwort:

Hermann-Josef Schmidt
Bürgermeister von Tholey

Gedenkrede:

Eugen Roth
stv. Bezirksvorsitzender DGB Rheinland-Pfalz/Saarland

Karl Josef Boussard liest aus "Kämpfe und Maßregelungen im Saarrevier" von Peter Klein

Musikalischer Rahmen:

Musikverein Lyra Hasborn  

Anmeldung:

Arbeitskammer des Saarlandes
Körperschaft des öffentlichen Rechts
Fritz-Dobisch-Straße 6-8
66111 Saarbrücken
Telefon: 0681 4005-253
E-Mail: mitbestimmung(at)arbeitskammer.de


Organisatorisches:

Kostenloser Bustransfer: max 57 Personen
08:30 Uhr Hasborn – Rechtsschutzsaal
11:30 Uhr Rechtsschutzsaal – Ensdorf
15:00 Uhr Ensdorf - Hasborn
16:30 Uhr Hasborn – Rechtsschutzsaal

Wenn Sie den Bustransfer nutzen möchten, geben Sie dies bitte bei der Online-Anmeldung an, da nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen gebucht werden können.


Anfahrt und Parken:

Im Umfeld des Rechtsschutzsaals gibt es eine begrenzte Anzahl kostenloser Parkplätze. Wir empfehlen die Anreise mit dem ÖPNV: Der Bahnhof Bildstock befindet sich in fußläufiger Entfernung.

Anreise:

Die Teilnahme am Nikolaus-Warken-Gedenktag ist kostenlos. Eine kleine Spende für den Erhalt des Rechtsschutzsaals ist willkommen.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der IG BCE Ortsgruppe Eckstein, der IB BCE Ortsgruppe Friedrichstahl, der Stiftung Rechtsschutzsaal und der DGB-Region Saar


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis