Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 44 - 06.05.2017

DGB-Jugend Rheinland-Pfalz / Saarland stellt ihren „Plan B“ auf und fordert gute Arbeits- und Lebensbedingungen für junge Menschen

 

Auf der 4. Ordentlichen DGB-Bezirksjugendkonferenz Rheinland-Pfalz / Saarland, am 5. und 6. Mai 2017, in Homburg (Saar), haben rund 50 Delegierte, unter dem Motto „B Social – Unser Plan B für eine gute Zukunft“, über das Arbeitsprogramm der Gewerkschaftsjugend, für die nächsten vier Jahre, abgestimmt. Die Anträge widmeten sich den Themen gute Ausbildung, gerechte Bildung, starke Demokratie und solidarische Gesellschaft.

 

Zentrale Forderungen der beschlossenen Anträge sind die Verbesserung der Ausbildungsqualität, ein kostenloses Azubi-Ticket, bezahlbarer Wohnraum und eine Ausfinanzierung der Hochschulen unabhängig von Drittmitteln. Unter dem Motto „Gewerkschaftsjugend 2030“ nehmen sich DGB-Jugend und Mitgliedsgewerkschaften vor, die bewährte Berufsschultour fortzuführen und zukünftig verstärkt Studierende anzusprechen. Insbesondere die Projekte in der Arbeit gegen Rechts sollen ausgebaut werden, um das Ziel einer solidarischeren, demokratischen Gesellschaft zu verwirklichen.

 

Leonie Hein, Bezirksjugendsekretärin, erklärt: „In Zeiten prekärer Beschäftigung, zu wenigen und oftmals miserablen Ausbildungsplätzen und einem immer mehr in seiner Handlungsfähigkeit eingeschränkten Staat gilt mehr denn je: Wir brauchen eine starke, geeinte Gewerkschaftsjugend! Auf unserer Bezirksjugendkonferenz haben wir einen wichtigen Grundstein hierfür gelegt.“ Mike Kirsch, Landesjugendsekretär im Saarland, ergänzt: „Wir sind fest entschlossen, unsere Forderungen für gute Ausbildung, gute Arbeit und ein gutes Leben, auch im Vorfeld der Bundestagswahl, an die Jugend zu bringen. Dabei wollen wir ein klares Zeichen gegen rassistisches, sexistisches, nationalistisches und antisemitisches Gedankengut setzen.“

 

Die DGB-Jugend Rheinland-Pfalz / Saarland lädt alle vier Jahre zur Bezirksjugendkonferenz. Die Beschlüsse, die dabei gefasst werden, bestimmen die Ausrichtung der Gewerkschaftsjugend in Rheinland-Pfalz und dem Saarland für die kommenden vier Jahre. „Die Arbeit der Jugend ist von großer Bedeutung für die Gewerkschaften“, betonte der DGB-Bezirksvorsitzende Dietmar Muscheid. „Wir brauchen das Engagement der jungen Leute, ihre Entschlossenheit für eine gerechte Arbeitswelt zu streiten und sich für ein solidarisches Miteinander einzusetzen.“

 


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Gewerkschaftsjugend im Gespräch mit Petra Fretter (CDU)
Gewerkschaftsjugend im Gespräch mit der jugendpolitischen Sprecherin Petra Fretter (CDU) Jugendsekretär Mike Kirsch: „Bildung und Ausbildung dürfen nicht von Schuldenbremse ausgebremst werden!“ weiterlesen …
Pressemeldung
Gewerkschaftsjugend im Gespräch mit Petra Fretter (CDU)
Saarländische Gewerkschaftsjugend im Gespräch mit der jugendpolitischen Sprecherin Petra Fretter (MdL CDU) Jugendsekretär Mike Kirsch: "Bildung und Ausbildung dürfen nicht von Schuldenbremse ausgebremst werden!" Zur Pressemeldung
Termin
Jugendkongress Ausbildung, Digitalisierung, Mitbestimmung
Jugendkongress von Arbeitskammer und DGB Jugend Rheinland-Pfalz / Saarland am 15./16. November 2016 „Ausbildung.Digitalisierung.Mitbestimmung – Anforderungen an die Arbeitswelt von morgen“ weiterlesen …