Deutscher Gewerkschaftsbund

PM DGB-RLP - 07.02.2012

Nürburgring

Die Absicht der Landesregierung, die Verträge mit der Nürburgring Automotive
GmbH fristlos zu kündigen, sei überfällig gewesen und biete die Chance für einen
Neuanfang, so der DGB-Landesvorsitzende Dietmar Muscheid in einer ersten
Stellungnahme.

Jetzt könne das Land mit der Gewerkschaft ver.di und den Betriebsräten sowie den
umliegenden Kommunen eine tragfähige Konzeption für einen attraktiven und
zukunftsfähigen Nürburgring entwickeln. Dies sei gut für die Region und die
Beschäftigten, deren Arbeitsplätze erhalten werden müssen, so Muscheid weiter.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Pressemeldung
Oberbürgermeister Jürgen Fried trifft den DGB Kreisverbandsvorstand Neunkirchen
„Es geht um mehr als Arbeitsplätze und Tarifverträge!“ OB Fried trifft DGB-Kreisverband Neunkirchen. Bei einem ersten, sehr produktiven, Gespräch lernte Oberbürgermeister Jürgen Fried die Mitglieder des ehrenamtlichen DGB Kreisverbandsvorstand in Neunkirchen kennen. weiterlesen …
Artikel
Mehr Frauen in die Parlamente
Frauen und Männer sind gleichberechtigt. So steht es zumindest im Grundgesetz. Die Wirklichkeit sieht anders aus. In den Gemeinde- und Stadträten - der Wiege unserer Demokratie - sind z.B. im Saarland nur 20% Frauen vertreten. Dies kann nicht länger hingenommen werden! weiterlesen …
Artikel
1. Mai "Tag der Arbeit"
Am 1.Mai kamen 4.000 Menschen auf den Saarbrücker Schlossplatz,. um mit den Gewerkschaften den "Tag der Arbeit" zu feiern. Eugen Roth plädiert in seiner Rede für ein "Umdenken bei der Fachkräftesicherung". weiterlesen …