Deutscher Gewerkschaftsbund

PM DGB-RLP - 07.02.2012

Nürburgring

Die Absicht der Landesregierung, die Verträge mit der Nürburgring Automotive
GmbH fristlos zu kündigen, sei überfällig gewesen und biete die Chance für einen
Neuanfang, so der DGB-Landesvorsitzende Dietmar Muscheid in einer ersten
Stellungnahme.

Jetzt könne das Land mit der Gewerkschaft ver.di und den Betriebsräten sowie den
umliegenden Kommunen eine tragfähige Konzeption für einen attraktiven und
zukunftsfähigen Nürburgring entwickeln. Dies sei gut für die Region und die
Beschäftigten, deren Arbeitsplätze erhalten werden müssen, so Muscheid weiter.


Nach oben

Themenverwandte Beiträge

Artikel
Tag gegen Gewalt an Frauen
Am 25.11. findet der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen statt. Die DGB Frauengruppe Saarbrücken erinnert mit einer Straßenaktion vor der Europagalarie daran. weiterlesen …
Artikel
Mehr Frauen in die Parlamente
Frauen und Männer sind gleichberechtigt. So steht es zumindest im Grundgesetz. Die Wirklichkeit sieht anders aus. In den Gemeinde- und Stadträten - der Wiege unserer Demokratie - sind z.B. im Saarland nur 20% Frauen vertreten. Dies kann nicht länger hingenommen werden! weiterlesen …
Pressemeldung
Walter Stephan wird 80 Jahre
Walter Stephan wird am 8. Dezember 80 Jahre alt. Der Grenzgänger-Experte war über 15 Jahre Vorsitzender des DGB-Kreises Saarbrücken. Zur Pressemeldung