Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 55 - 01.06.2017

Muscheid: „Wer die Rente von Beschäftigten mit kleinen und mittleren Einkommen wirklich stärken möchte, muss die gesetzliche Rente stärken.“

Der Bundestag entscheidet heute über das sogenannte Betriebsrentenstärkungsgesetz. Dietmar Muscheid, Vorsitzender des DGB Rheinland-Pfalz / Saarland, sagt dazu:

„Ich begrüße das Vorhaben, mit der betrieblichen Rente mehr Menschen zu erreichen. Es bestehen jedoch erhebliche Zweifel daran, ob das Gesetz dies leisten kann. Gerade Beschäftigte mit kleinem Einkommen können zusätzliche Ausgaben für die Altersvorsorge nur schwer aufbringen. Die fehlenden Garantien führen dazu, dass die Beschäftigten nicht wissen, wie viel Rente ihnen am Ende ihres Berufslebens zur Verfügung stehen wird.

Wer die Rente von Beschäftigten mit kleinen und mittleren Einkommen wirklich stärken möchte, muss die gesetzliche Rente stärken. Wir fordern deshalb eine verlässliche Rente, die den Lebensstandard im Alter sichert. Dazu muss das Rentenniveau jetzt stabilisiert und in einem zweiten Schritt auf etwa 50 Prozent angehoben werden.“

 

 


Nach oben