Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 025 - 07.05.2018

Auch in Rheinland-Pfalz gehen immer mehr Menschen einem Zweitjob nach

Wie verschiedene Medien berichten, gehen bundesweit rund 3,3 Millionen Beschäftigte mehr als einem Job nach. In Rheinland-Pfalz liegt die Mehrfachbeschäftigtenquote mit 9,3% sogar deutlich über dem Bundesdurchschnitt von 8,3%. Rund 140.000 dieser Beschäftigten hatten in Rheinland-Pfalz einen Minijob als Nebentätigkeit. Dazu sagt Dietmar Muscheid, Vorsitzender des DGB Rheinland-Pfalz / Saarland:

 

„3,3 Millionen Beschäftigte haben mehr als einen Job, gleichzeitig verdienen im Westen 14,1 Prozent und im Osten sogar 31,2 Prozent der sozialversicherungspflichtig Vollzeitbeschäftigten monatlich nicht mal 2.000 Euro brutto. Offensichtlich reicht der eigene Lohn immer seltener zum Leben. Es ist verständlich, wenn hieraus bei vielen Menschen Ängste vor einem persönlichen sozialen Abstieg resultieren. Man muss es so klar formulieren: Wer eine Politik betreibt, die so viele Menschen vom wirtschaftlichen Erfolg unserer Republik abschneidet, macht diejenigen stark, die die Wählerinnen und Wähler mit einfachen Antworten und populistischen Botschaften an den politischen Rändern ködern.“

 


Nach oben