Deutscher Gewerkschaftsbund

„Antimuslimischer Rassismus unter dem Deckmantel der Islamkritik“

Gemeinsamen Veranstaltung von GEW Rheinland-Pfalz und DGB Rheinland-Pfalz:

 

„Antimuslimischer Rassismus unter dem Deckmantel der Islamkritik“

am Donnerstag, den 1. Dezember 2011 im DGB-Haus Mainz

 

Die aktuellen Erkenntnisse über den Terror von rechts in Deutschland und die schrecklichen Anschläge von Norwegen im Sommer 2011 zeigen, wie aktuell die Debatte über die Hintergründe solcher Taten, die sich gegen die angebliche „Bedrohung“ des Westens durch Muslime und Linke richtet, ist. Dies zeigen auch die zunehmenden antimuslimischen Ressentiments, wie Demonstrationen gegen Moscheebauten, aufwiegelnde Internet-Blogs sowie das aggressive Auftreten von Vertretern der „Neuen Rechten“.
  

Seit jeher ist es Ausgabe der Gewerkschaften, sich gegen jede Form der Unterdrückung und Diskriminierung zu wehren und gegen eine Spaltung der Gesellschaft vorzugehen. Deshalb möchten wir mit unserer Veranstaltung zur Versachlichung der Debatte beitragen und zur konkreten Reflexion auch eigener Verantwortung anregen.

  

Die Veranstaltung war sehr gut besucht, etwa 80 Zuhörerinnen und Zuhörer hörten den Vortrag von Dr. Sabine Schiffer, Leiterin des Instituts für Medienverantwortung (IMV) in Erlangen zum Thema „Antimuslimischer Rassismus unter dem Deckmantel der Islamkritik“.

Sabine Schiffer zeigte anhand zahlreicher aktueller Beispiele aus den Medien, wie antimuslimische Ressentiments, z.B. in Fernseh- oder Magazinberichten oder in aufwiegelnden Internet-Beiträgen, Anklang finden und wie antiislamische Vorurteile transportiert werden.

Bei der anschließenden Diskussion ging es u.a. um Reflexion eigener Verantwortung als auch um konkrete Handlungsmöglichkeiten zur Versachlichung der Debatte und zum fairen Umgang in Medien und Gesellschaft.

 

  

Antimuslimischer Rassismus
Antimuslimischer Rassismus
Antimuslimischer Rassismus
Antimuslimischer Rassismus

Nach oben